Home arrow Test arrow Toshiba Satellite U200-10K (PLUA0E-0SN04UGR) - Günstiges Dual-Core-Subnotebook im Test
Testbericht
Artikel Datenblatt
Galerie Testwerte
Bewertung
Allround-/Rechenleistung (67,16%)
3D-Performance (24,22%)
Display (83,43%)
Mobilität (79,03%)
Ergonomie (74,92%)
Gesamtnote/Wertung (65,75%)
Pro & Kontra
 Fingerprint-Sensor
 geringe Erwärmung
 Drehregler für Lautstärke
 WLAN-Schiebeschalter
 helles Display (164 cd/m²)
 integrierter Kartenleser
 WLAN und Bluetooth
 Recovery-Medien liegen bei
 stabiles Chassis
 flotter Core-2-Duo-Prozessor
 günstiger Preis
 sehr kleines Touchpad
 Tastatur hat kein Standard-Layout
 0900-Service-Nummer nach 90 Tagen
 geringe Akkulaufzeit
 Monitorbild mit Grauschleier
 lauter Lüfter bei Volllast
Anbieterinfo
    Marktpreis
    899 Euro
    Herstellerinfo
        Toshiba
        Herstellerpreis1399 Euro

    Toshiba Satellite U200-10K (PLUA0E-0SN04UGR) - Günstiges Dual-Core-Subnotebook im Test

    Ronald Tiefenthäler   - Mittwoch, 20. Juni 2007
    Beitragsinhalt
    >> Seite 1
    Seite 2
    Seite 3
    Seite 4
    Seite 5
    Seite 6
    Seite 7
    Unser Fazit:

    Datenblatt
    Testwerte
    Galerie

    Stroxley.de / RT
    Stroxley.de / RT
    Toshiba Satellite U200-10K
    Toshiba präsentiert mit dem Satellite U200-10K ein günstiges Subnotebook mit hoher Rechenleistung, passablen Eingabegeräten und einem hellen Display. Mit 1,66 GHz schnellem Core-2-Duo-Prozessor bietet das Satellite U200-10K eine solide Grundlage für diesen Anwendungsbereich. Integrierter Bluetooth-Gerätefunk und ein komfortabler Fingerabdruck-Sensor sind in dieser Preis- und Gewichtsklasse neben der soliden Rechenpower ebenfalls selten.

     

    Schlichtes Design und Verarbeitung

    Stroxley.de / RT
    Stroxley.de / RT
    Schlichter und unauffälliger Auftritt.
    Das 1,9 Kilogramm leichte Toshiba Satellite U200-10K ist ein typisches Subnotebook der 12-Zoll-Klasse. Mit einem schlichten Mix aus silber- und schwarzfarbenen Kunststoffteilen und dem anthrazitfarbenen Deckel kommt das Toshiba Satellite U200-10K auf den ersten Blick recht unspektakulär daher. Lediglich kleinere Designelemente wie die sechs Status-LEDs an der linken vorderen Frontseite und die zentrale Bedienkonsole mit den sieben abgesetzten Tasten lockern das gewohnte Farbeneinerlei etwas auf. Insgesamt gibt sich das Toshiba Satellite U200-10K aber dank seiner dunklen, anthrazitfarbenen Hülle mit den schwarzen Seitenhälften unaufdringlich.

    Stroxley.de / RT
    Stroxley.de / RT
    Schnörkelloses und solides Notebookchassis.
    Die Verarbeitungsqualität kann für ein Notebook dieser Preisklasse als gut bezeichnet werden. Zwar dominiert bei den Gehäusematerialien des Toshiba Satellite U200-10K günstige Kunststoffe, dafür ist die generelle Verarbeitung derselben aber in Ordnung. Entgratung und Spaltmaße der Kunststoffteile geben keinerlei Anlass zur Klage. Auch beim Anheben des kompakten Subnotebooks quittiert das Toshiba Satellite U200-10K nicht jede Bewegungen gleich mit nervenzerrenden Knarrgeräuschen. Das Notebook-Chassis wirkt sogar vergleichsweise verwindungssteif – schön.

    Stroxley.de / RT
    Stroxley.de / RT
    Rückansicht des Satellite U200-10K
    Als Verschlussmechanismus für den Deckel kommt beim Toshiba Satellite U200-10K ein klassenüblicher Verschlusshaken zum Einsatz. Dieser hält den Deckel im geschlossenen Zustand auch im Transportrucksack bombenfest auf der Unterschale. Aber auch das Entriegeln und Aufklappen gelingt im Test spielend und ohne großen Kraftaufwand. Die Haltefunktion der Scharniere ist dabei ohne Tadel und arretiert das Display sicher in jedem Kipp- und Neigewinkel. Auch die Verwindungsfestigkeit des Deckels enttäuscht die Testredakteure im Vergleich zu anderen Notebooks dieser Klasse im Test nicht. Zudem hält der Deckel auch stärkerem Fingerdruck stand, Bildstörungen am eingeschalteten Display können wir erst bei recht kräftigen Druckversuchen ausmachen.

    Stroxley.de / RT
    Stroxley.de / RT
    Das Subnotebook hat Recovery-Medien und gedruckte Dokumentation dabei.
    Beim Durchsehen des ab Werk mitgelieferten Zubehörs fällt uns positiv auf, dass Toshiba dem Subnotebook Satellite U200-10K neben einem gedruckten Benutzerhandbuch und einer Kurzanleitung auch eine Produkt-Recovery-CD und sogar eine DVD mit Windows Vista Anytime Upgrade beigelegt hat. Andere Hersteller zeigen sich in diesen Punkten oft weit weniger kundenfreundlich und nötigen den Kunden zur zeitraubenden und schlimmstenfalls unsicheren Erstellung eigener Recovery-Medien. Außerdem muss sich der Kunde oft mit elektronischen Handbüchern im PDF-Format begnügen. In beiden Punkten zeigt sich Toshiba bei diesem Notebook von der besten Seite.



     

    Unsere Link-Partner

    MittelstandsBlog - Nachrichten für Unternehmer, Entscheider und Profis

    Branchenportal-Potsdam
    Suchen-Finden-Informieren

    eTest-Hardware.de

    Tipps-Archiv.de

    Diese Seite wurde in 0.9664 Sekunden erstellt.